Ein Winterkleid

Dieses Kleid (#118 aus Burda Style 10/2012) steht schon sehr lange auf meiner Nähliste, die Kombination aus Wasserfallkragen und Raffung an der Taille finde ich total schön. Ich habe bisher auch nur positive Kritiken über dieses Schnittmuster und seine tolle Passform gelesen. Schnell und unkompliziert genäht ist es auch noch. Ich habe mein Kleid aus einem sehr weich fallenden, ein bißchen tweedartigem Wollmischgewebe in schokoladenbraun mit petrol-, cognac- und beigefarbenen Sprenkeln genäht. Burda schlägt Stoffe mit etwas Stand vor, aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass der Wasserfallkragen dann so schön fällt.

Das Schnittmuster ist wirklich super, es sitzt vor allem auch hinten im Rücken durch die Abnäher und die geschwungene Mittelnaht perfekt. Ich brauchte noch nicht mal eine Hohlkreuzanpassung zu machen. Ich habe nur meine üblichen Burda-Anpassungen vorgenommen – also ab der Hüfte ca. eine halbe Größe mehr als in Taille und Oberteil. Und ich habe die lange Ärmelvariante gewählt, Dreiviertelärmel finde ich zwar sehr hübsch, aber bei einem Winterkleid eher unpraktisch – entweder ist es so kalt, dass man an den Armen friert oder es ist zu warm für ein Winterwollkleid. Dann lieber komplett ärmellos mit Strickjacke darüber oder Rollkragenpullover darunter.

Kleid_12-2012-118_4

Kleid_12-2012-118_4a

Vorne hat das Kleid keine Abnäher, dafür auf der einen Seite auf Taillienhöhe eine Raffung. Der Rockteil vom Vorderteil ist außerdem bedingt durch die Form des Schnitteils im schrägen Fadenlauf geschnitten. Ich habe aber auch schon gelesen, dass man das Schnittmuster auch problemlos andersherum legen kann, so dass das Oberteil im schrägen und der Rockteil im geraden Fadenlauf zu liegen kommt.

Die Raffung an der linken Seitennaht funktioniert auch ziemlich gut, sie liegt etwas oberhalb der Taille und trägt auch nicht auf.

Kleid_12-2012-118_5

Das Kleid hat übrigens einen U-Boot-Auschnitt und der Wasserfallkragen fällt tatsächlich ganz von alleine ganz genauso wie auf der Burda-Zeichnung!

Detail

Ohne Ärmel sieht das Kleid übrigens auch nicht schlecht aus, ich habe schon überlegt, vielleicht noch eine ärmellose Variante zu nähen. Schade nur, dass das Kleid kein Futter hat. Wegen der Raffung wollte ich nicht einfach den Schnitt des Oberstoffes dafür nehmen, das Futter hätte ich dann doch lieber ohne Raffung an der Seite. Aber das war mir dann doch zu aufwendig, extra ein separates Futterkleid zu konstruieren.

One thought on “Ein Winterkleid

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s