Weißer Jeansrock

BS_02-2014-109_1

Unter meinen Stoffen habe ich noch ein kleines Reststück cremeweißen Jeansstoff mit etwas Stretch und weicher angerauhter linker Seite entdeckt. Zum Glück reichte es gerade für den Rock aus Burda Style 02/2014 #109. Und bei dem schönen Frühlingswetter, das gerade herrscht, passt so ein frischer weißer Jeansrock doch wunderbar. Das Schnittmuster gefällt mir total gut – ein schöner schlichter Rock, der gut sitzt und eine schöne Silhouette macht. Hier habe ich ihn schonmal aus dem Originalstoff genäht.

Bei diesem Rock musste ich eine Hohlkreuzanpassung machen, unter dem Bund schlug es deutlich Querfalten. Das geht bei diesem Rock ganz unkompliziert. Dazu habe ich in der hinteren Mitte an der Mittelnaht und an der Kante zum Bund etwa 0,5 cm weggenommen und zu den Seiten und nach unten hin auslaufen lassen – etwa so wie auf dem Bild unten (rot war das ursprüngliche Schnitteil).

BS_02-2014-109_5

BS_02-2014-109_Detail_1

Für die Häkchen am Bund habe ich kleine Ösen per Hand genäht, da mir die zu den Haken gehörenden Metallösen auf dem weißen Stoff zu auffällig waren. Wenn ich sie weiter nach innen gesetzt hätte, hätte das Ende vom Bund abgestanden.

BS_02-2014-109_Detail_2

Den Rock habe ich anders als beim Original vorgesehen ohne Futter genäht, das schien mir bei einem unkomplizierten Jeansrock irgendwie überflüssig.

Sandbeige und Bleu

bleu_BS_02-2014-109_1a

Ab und zu kommt es ja mal vor, dass mir etwas in der Burda so gut gefällt, dass ich es aus dem Originalstoff nachnähen will, so wie bei diesem Rock (Burda Style 02/2014 #109). Der Stoff ist ein Jacquard mit etwas Stretch und zartblauem ornamentalen Muster auf sandbeigen Grund. Und ich geb’s zu, am liebsten hätte ich die dazu passende Kostümjacke auch noch genäht, aber dafür konnte ich nicht mehr genügend von dem Stoff ergattern.

bleu_BS_02-2014-109_2a

Aber auch einzeln finde ich den Rock schön, hier habe ich ihn mit meiner Origami-Bluse kombiniert. Mir gefällt die Kombination aus Jeansrock-Stil und ‘feinem’ Stoff. Außerdem sieht der Schnitt auf den ersten Blick relativ simpel aus, aber auf den zweiten Blick erkennt man ein paar Raffinessen: Zum Beispiel sind die rückwärtigen Abnäher in die Quernähte der Passe verlegt worden und vorne sind sie irgendwie in der Tascheneingriffansatznaht verschwunden (da habe ich nicht ganz herausgekriegt, wie das genau funktionert). Ich finde, er macht eine sehr schöne Silhouette und sitzt sehr gut – auch wenn ich hier eine Hohlkreuzanpassung machen musste.

bleu_BS_02-2014-109_3a

bleu_BS_02-2014-109_4a

bleu_BS_02-2014-109_5a

Der Rock ist von Burda mit Futter vorgesehen. Bei einem Rock im Jeansrock-Stil finde ich das eher ungewöhnlich, aber zugegebenermaßen ganz praktisch.

Vorne werde die Abnäher beim Futter nur in Fältchen gelegt. Hinten sind sie sowieso in der Quernaht der Passe verschwunden.

bleu_Detail_3

Das einzige Problem, das beim Füttern aufgetaucht ist: Diese kleine Stelle unten rechts neben dem Rockschlitz: Muss da so? Ich habe lange darüber gegrübelt, aber mir ist keine bessere Lösung dafür eingefallen (die Anleitung sagt dazu nichts).

bleu_Detail_4a